Menschliche Medizin

Medizin kann nur erfolgreich sein, wenn Arzt und Patient ein vertrauensvolles Verhältnis auf Augenhöhe haben.

Oft sind die Wünsche und Anliegen des Patienten nur in einem ausführlichen Gespräch, das sich nicht an zeitliche Vorgaben hält herauszufinden.

Nicht jede Erkrankung lässt sich in 10 Minuten erklären und behandeln.

Jeder Patient der kommt, soll sich willkommen und mit seiner Erkrankung ernst genommen fühlen. Nur auf dieser Basis ist es möglich auch erfolgreich zu therapieren. Sie als Patient sollen ihre Erkrankung verstehen. Dazu gehört für mich auch eine ausführliche Beratung über ihre Medikamente und wie sie eingenommen werden müssen.

Nur wenn ein Patient auch bereit ist für sich und seine Erkrankung Verantwortung zu übernehmen kann eine Therapie Erfolg haben.

Meine Aufgabe sehe ich darin, jeden Patienten auch als Mensch wahrzunehmen und ihn mit seiner individuellen Erkrankung zu beraten und zu begleiten.

Das bedeutet für mich menschliche Medizin.

    • 25 MRZ 14
    • 0

    Krankheiten von Herz, Kreislauf und Gefäßen

    EKG und Belastungs-EKG Wichtige Untersuchungsmethoden bei Patienten mit Herz- und Kreislauferkrankungen zur Diagnose und zur Kontrolle. Der Patient wird beim Belastungs-EKG auf einem Fahrradergometer (eine bequeme Kleidung ist empfehlenswert) mit einer fortlaufend steigenden Wattzahl belastet. Dabei findet eine gleichzeitige Kontrolle des Blutdrucks, der Herzfrequenz und der Sauerstoffsättigung des Patienten unter ständiger Monitorüberwachung statt. Im Rahmen

    mehr... →
    • 20 MRZ 14
    • 0

    Krankheiten des Stoffwechsels

    Diabetes mellitus ist nicht zu unterschätzen! Wurde die Diagnose bei Ihnen neu gestellt oder leiden Sie schon lange an Diabetes? So oder so sollten Sie die Erkrankung nicht auf die leichte Schulter nehmen. Da ist es umso erfreulicher, dass wir heute über hochmoderne Behandlungsmöglichkeiten verfügen. Die meisten Patienten haben sofort Angst vor dem “Spritzen” und

    mehr... →
    • 19 MRZ 14
    • 0

    Verdauungstrakt

    Endoskopische Untersuchungen Sie sind 55 Jahre und älter. Sie haben Blut oder Blutspuren im Stuhlgang festgestellt. Sie haben direkte Verwandte, bei denen bereits ein Darmpolyp oder sogar Darmkrebs festgestellt wurde. Sie haben veränderte Stuhlgewohnheiten. Sie haben wiederholte, krampfartige Bauchschmerzen. Sie haben ungewollt deutlich an Gewicht abgenommen. Sollte eine der oben genannten Aussagen zutreffen, dann ist

    mehr... →

Jetzt Vorsorgetermin vereinbaren: