Verdauungstrakt

VerdauungstraktEndoskopische Untersuchungen

Sie sind 55 Jahre und älter.

Sie haben Blut oder Blutspuren im Stuhlgang festgestellt.

Sie haben direkte Verwandte, bei denen bereits ein Darmpolyp oder sogar Darmkrebs festgestellt wurde.

Sie haben veränderte Stuhlgewohnheiten.

Sie haben wiederholte, krampfartige Bauchschmerzen.

Sie haben ungewollt deutlich an Gewicht abgenommen.

Sollte eine der oben genannten Aussagen zutreffen, dann ist bei Ihnen eine Darmspiegelung sicherlich notwendig!!!

Koloskopie (Darmspiegelung)

Die meisten Menschen fürchten sich vor einer Darmspiegelung oder es ist Ihnen sehr peinlich. Das muss nicht sein. Bei uns bekommen alle Patienten eine Beruhigungsspritze wodurch sie meistens die Untersuchung "verschlafen".

Auch haben die meisten Menschen schon viel Schreckliches über das zuvor notwendige Abführen des Darmes gehört. Das von uns verwendete Mittel schmeckt recht gut und kann mit Wasser oder Tee eingenommen werden. Der früher sehr salzige Beigeschmack ist nicht mehr vorhanden.  Auch ist es jetzt möglich, erst am Abend vor der Untersuchung mit den abführenden Maßnahmen zu beginnen, so dass Sie am Tag vor der Untersuchung noch normal zur Arbeit gehen können.

Erkrankungen des Dickdarms lassen sich mit der Koloskopie erkennen. Beim Vorliegen von Darmpolypen können diese in der gleichen Untersuchung entfernt werden. Die Koloskopie hat ihren besonderen Stellenwert in der Krebsvorsorge . Krebsvorstufen können frühzeitig erkannt und behandelt werden. Beide Untersuchungstechniken werden mit modernsten Videoendoskopen durchgeführt.
Unsere Praxis besitzt die offizielle Zulassung der KV für die Krebsvorsorge-Darmspiegelung und ist zertifiziert für ihre besonderen Hygienemaßnahmen.

 

Sie haben immer wieder Sodbrennen.

Sie haben Schmerzen in der Magengegend.

Dann wäre eine weitere Abklärung durch eine Magenspiegelung sehr wichtig. Nur dann kann eine passende Therapie für Sie festgelegt werden. Auch für diese Untersuchung bieten wir eine Beruhigungsspritze an, so dass Sie diesen Eingriff meist "verschlafen".

Gastroskopie (Magenspiegelung)
Erkrankungen der Speiseröhre des gesamten Magens und des oberen Zwölffingerdarms können mit der Gastroskopie zuverlässig erkannt werden.

 

 

 

 

 

Farbdoppler gestützte Ultraschalluntersuchungen

Diese Untersuchungstechnik kann an folgenden Organen durchgeführt werden:
Schilddrüse, Nieren, Milz, Hauptschlagader, Bauchspeicheldrüse, Gallenblase und Leber.
Die Blutgefäße werden in Farbe und mit Dopplertechnik dargestellt. Dies ermöglicht z. B. frühzeitig eine exakte Aussage über Engstellen und Gefäßverschlüsse.
Für die Untersuchung des Bauchraumes sollten Sie möglichst nüchtern sein. Bitte nehmen Sie am Vortag keine blähende Nahrung zu sich.


Vitamintherapie

Sie fühlen sich:

    • erschöpft
    • müde
    • abgespannt
Sie haben:

    • häufige Infekte
    • häufig Kopfschmerzen
    • oder Migräne
    • oft Schwindel
    • Schlafstörungen
    • Fibromyalgiesyndrom
Sie haben:

    • einen operativen Eingriff geplant
Sie möchten:

    • optimal auf den Winter vorbereitet sein
    • ihr Immunsystem unterstützen

Ihr Arzt konnte auch im Rahmen seiner Diagnostik keine relevanten krankhaften Veränderungen feststellen.

Vitamin C Therapie

Nach neuesten Studien hat eine Vitamintherapie einen nachweisbaren positiven Effekt. In einer aktuellen finnischen Studie konnte gezeigt werden, dass im Rahmen einer hochdosierten Vitamintherapie im Laufe der Jahre eine deutlich geringere Zunahme der Gefäßwandverkalkungen (Intima Media Dicke) bei den Patienten zu verzeichnen war .

Behandlung

Bei der von uns empfohlenen Therapie wird Vitamin C in hochdosierter Form als Kurzinfusion verabreicht.

Kosten

Die ärztlichen Leistungen werden nach der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) abgerechnet. Die Kosten pro Infusion entsprechend dem jeweils beschriebenen Leistungsumfang betragen 15 Euro. In der Regel ist eine Serie von 5-10 Infusionen je nach Indikation empfehlenswert.


Ultraschall Untersuchungen

Ultraschalluntersuchungen

Sie werden durchgeführt an folgenden Organen: Nieren, Milz, Hauptschlagader (Aorta), Bauchspeicheldrüse, Gallenblase und Leber.
Für Untersuchungen des Bauchraumes sollten Sie möglichst nüchtern sein. Bitte nehmen Sie am Vortag keine blähende Nahrung zu sich.

 


Angelika Rennert

Study Nurse

Ich bin Studienkoordinatorin und betreue Patienten, die an einer klinischen Studie teilnehmen.
Die Forschung neuer Medikamente und somit die Verbesserung der Lebensqualität von Patienten stellt eine Motivation meiner täglichen Arbeit dar.
Zuständigkeitsbereiche:
Sämtliche Bereiche einer klinischen Studie


Yvonne Netzer

medizinische Fachangestellte

Ich bin medizinische Fachangestellte und betreue in der Praxis die verschiedensten Bereiche zur Unterstützung und für den reibungslosen Dienst am Patienten. Besonders gefällt mir der abwechslungsreiche Arbeitsplatz und der Umgang mit Menschen.
Ich bin zuständig für:
  • Praxisablauf und Organisation
  • Patienten-Anmeldung
  • telefonisch Auskünfte
  • Terminvereinbarung

Bereich Diabetes:

  • Diabetikerschulung
  • Schwangerschaftsdiabetes
  • Labor
  • Impfungen
  • DMP Verwaltung
  • klinische Studien


Franziska Maksuti

Study Nurse

Ich bin medizinische Fachangestellte und betreue in der Praxis die verschiedensten Bereiche zur Unterstützung und für den reibungslosen Dienst am Patienten. Besonders gefallen mir die vielseitigen Aufgabenbereiche, die sehr abwechslungsreich sind und die Arbeit mit einem tollen Team

Zuständigkeitsbereiche:

  • Praxisablauf und Organisation
  • Patienten-Anmeldung
  • telefonisch Auskünfte
  • Terminvereinbarung
  • Diabetes
  • Diabetikerschulung
  • Schwangerschaftsdiabetes
  • Labor
  • Impfungen
  • DMP Verwaltung
  • klinische Studien


Manuela Hartmann

medizinische Fachangestellte

Als medizinische Fachangestellte und betreue in den Praxisablauf und die Organisation. Weiter bin ich für Laboruntersuchungen und in der Terminvereinbarung tätig. Mich motiviert am meisten wenn ich durch meine Arbeit kranke Menschen stärken und Ihnen helfen kann.

Zuständigkeitsbereiche:

  • Praxisablauf und Organisation
  • Labor
  • Kassenbuch
  • Terminvereinbarung
  • Abrechnung


Dr. med. Elmar Vorbach

Facharzt für Allgemeinmedizin

Als Arzt stehe ich für Allgemeinmedizin mit der Berücksichtigung aller Faktoren des Menschen und seiner Umwelt. Mein Ziel ist nicht nur die körperliche Gesundheit wiederherzustellen. Dazu zählt für mich auch das würdige Gestalten im Alter.

Langjährige hausärztliche Tätigkeit als Facharzt für Allgemeinmedizin in Wangen.


Dr. med. Joachim Sauter

Facharzt für Diabetologie und Sportmedizin

Als Arzt stehe ich für gute seriöse Medizin und das bedeutet für mich in allererster Linie neben der Diagnose und den empfohlenen Therapien, dass ein Patient diese Therapien auch versteht und auch annehmen kann. Eine Therapie will Gesundheit erreichen und das geht nur wenn Arzt und Patient vertrauensvoll zusammenarbeiten und ein Patient auch an seiner Genesung interssiert ist.

Ich finde ich es gerade jetzt faszinierend, wieviel sich in der Medizin verändert. Uns stehen jetzt soviele moderne Methoden zur Verfügung,
die Viele noch nicht kennen und das gilt sowohl für
die Diagnose – als auch für die Therapie.

Es ergeben sich dadurch für Patienten völlig neue Möglichkeiten
und gerade deswegen liegt mir das Thema „VORSORGEMEDIZIN“
besonders am Herzen.
Warum ? Weil eben genau die Vorsorge- und Früherkennung
für jeden Patient soviel effektiver und wirkungsvoller ist,
wie wenn das sprichwörtliche „Kind bereits in den Brunnen gefallen ist“.

Meine Botschaft an alle Patienten:
Fragen Sie was sie bewegt oder stört, oder auch was Ihnen Sorge bereitet, denken Sie mit und erkennen Sie für sich als mündige Person warum “Vorsorge soviel besser wie Nachsorge” ist.

 

Meine medizinische Vita:
Internistische fachärztliche Ausbildung
an den Kreiskrankenhäusern des Landkreises Biberach
und an der rheumatologischen Abteilung der Federseeklinik Bad Buchau.
Zuvor vierjährige Tätigkeit auf der Anästhesie,
der Intensivmedizin und als Notarzt an den
Kreiskrankenhäusern des Landkreises Biberach.

Seit 1994 tätig in eigener Praxis als Facharzt
für Innere Medizin in Wangen mit
Schwerpunkt Diabetologie,
Gastroenterologie, Kardiologie und Sportmedizin.

Meine Zusatzqualifikationen:
Diabetologe (DDG)
Sportmedizin
Ärztliches Qualitätsmanagement
Naturheilverfahren

Klinische Studien:
Forschung:
Seit 1994 Durchführung klinischer Studien
der Phase 2+3 in verschiedenen Indikationsgebieten.


Dr. med. Anke Sauter

Fachärztin für Allgemeinmedizin
und Naturheilverfahren

Als Ärztin stehe ich für eine menschliche Medizin und das bedeutet für mich die besten Therapiemöglichkeiten für Sie als Patienten individuell auszuwählen und zu bieten. Dabei steht für mich der Patient im Vordergrund, denn ich sehe meinen Beruf als Berufung und als Ärztin am Dienst für Menschen,
die Gesundheit und Genesung suchen.

Die moderne Medizin stellt mich täglich vor neue Herausforderungen und bietet soviele neue Möglichkeiten und enorme Entwicklungen
für bessere Therapiemethoden – die vor Jahren noch undenkbar waren.
So kann ich heute viel gezielter und individueller auf die Probleme meiner Patienten eingehen und damit Verbesserungen erreichen, die sowohl in der Verkürzung der Genesungszeit, als auch im langfristigen Heilungserfolg neue Maßstäbe setzen.
Es liegt mir besonders am Herzen, dass Sie als Patient bei mir keine Nummern sind, sondern als Mensch das Recht haben indivduell unterstützt und behandelt zu werden. Jede Therapie ist immer nur so gut wie der Therapeut und sein Anspruch an sich selbst und seine eigene Arbeit.
Meine Maxime ist es mich individuell für jeden Patienten einzusetzen und das aktuelle beste aus den medizinischen Methoden auszuwählen, die Ihren Genesungsprozess optimal unterstützen. Ich lege dabei besonderen Wert auf eine vertrauensvolle Zusammenarbeit und daher hat jeder auch das Recht auch mitzubestimmen, was er einnimmt und wie er behandelt werden möchte.

Meine Botschaft an Sie:
Es ist “IHRE” Therapie, bitte arbeiten Sie mit – denken Sie mit –
berichten Sie mir Ihre Ergebnisse – denn eine gute Therapie kann nur erfolgreich sein, wenn Sie Ihre Erkrankung richtig verstehen und “AKTIV” bei der Therapie mitwirken.

Meine medizinische Vita:
Ausbildung zur Fachärztin für Allgemeinmedizin
auf der Inneren Abteilung des Kreiskrankenhauses Biberach,
in einer chirurgischen und einer allgemeinärztlichen Praxis.
Weiterbildung für die Zusatzbezeichnung Naturheilverfahren.
Ausbildung in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM)
und Akupunktur bei der Deutschen Ärzte Gesellschaft für Akupunktur (DÄGfA)sowie bei der Akademie der Wissenschaft der Universität Ulm.